de

Steigender Bedarf an Unternehmenssoftware in Norddeutschland

Oktober 15, 2010
Das dänische IT-Unternehmen TARGIT ist derzeit bestrebt, seine Aktivitäten auf dem deutschen Markt auszuweiten. Zu diesem Zweck wurde eine Vertriebsposition in Norddeutschland eingerichtet. TARGIT ist in Deutschland bereits durch seinen Distributor für die DACH-Länder, b-imtec Gmbh, vertreten. Der Hauptgrund für die neue Vertriebsposition ist die Umsatzsteigerung im Bereich Unternehmenssoftware.

"Wir haben diese Entscheidung zusammen mit TARGIT getroffen, um der wachsenden Nachfrage in der derzeitigen Marktsituation gerecht zu werden," erläutert Thomas Veit, der Geschäftsführer von b-imtec. "Wir werden die dänische Unternehmenszentrale mit Know-how über den D-A-CH-Markt unterstützen, um den spezifischen Anforderungen der Kunden aus dem deutschsprachigen Raum gerecht zu werden."

Im vergangenen Jahr konnten TARGIT und b-imtec ihren bisher größten Auftrag in Deutschland verbuchen: Hewlett-Packard Mid-Market Gmbh orderte die Business-Intelligence-Lösung von TARGIT zur Verarbeitung der Daten der deutschen Automobilindustrie. Die insgesamt 750 deutschen Unternehmen, die zu den Kunden von TARGIT zählen, machen einen Anteil von 20 Prozent aller TARGIT Kunden aus. Zu ihnen zählen Großunternehmen wie Der Grüne Punkt, Jako und Wiesenhof.

"Wir streben eine noch engere Beziehung zu unserem Distributor und unseren Händlern an, um auf dem großen deutschen Markt noch stärker präsent zu sein," so Flemming Madsen, Vice President für Vertrieb in der Unternehmenszentrale von TARGIT. "Die Kunden sollen TARGIT außerdem als ein gemeinsames starkes Team wahrnehmen."

Während man sich im Hauptquartier von TARGIT auf Norddeutschland konzentrieren wird, wird der Schwerpunkt bei b-imtec nach wie vor auf den anderen Regionen des DACH-Gebiets liegen.

TARGIT zählt zum bekannten, renommierten "Magic Quadrant of Business Intelligence Platforms" von Gartner, dem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Forschung und Beratung in der Informationstechnologie.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


Bi Trends


BI Trends